Tipps für das Mobile Arbeiten / Home Office

Tipps zur Gestaltung des Arbeitsplatzes zuhause

Worauf Sie achten sollten 

Folgende Tipps verbessern Ihre Arbeitsumgebung zuhause.

Beleuchtung
  • Achten Sie darauf, dass das Zimmer von oben gut beleuchtet ist. Gedimmtes Licht führt schnell zur Müdigkeit.

Bürostuhl

  • Ein Stuhl, auf dem Sie nicht mehrere Stunden bequem sitzen, kann zu vielen Unterbrechungen und Rückenschmerzen führen.
  • Ein Gelkissen kann helfen eine harte Sitzfläche zu kompensieren.

Sitzposition

Die richtige Sitzposition ist entscheidend – darauf sollten Sie achten:

Bildquelle: shutterstock

Bildschirmhöhe:

Die oberste Bildschirmzeile sollte unterhalb der waagrechten Sehachse liegen.

Sichtabstand zum Bildschirm:

Der Sichtabstand zum Bildschirm beträgt mindestens 50 cm.

Tastatur und Maus:

Die Ellenbogen und Handflächen befinden sich in einer Ebene mit der Tastatur und der Maus.

Arme und Beine:

Der Ober- und Unterarm sowie der Ober- und Unterschenkel sollten im 90 Grad Winkel zueinanderstehen.

Füße:

Die Füße benötigen eine feste Auflage. Ggf. kann ein Fußhocker genutzt werden. 

TIPP: Tastatur und Maus

  • Die Standardtastaturen und Mäuse der gängigen Marken sind für die meisten Menschen in Ordnung. Sollten Sie Schmerzen in der Hand oder im Unterarm entwickeln, können Tastaturen, die in der Mitte gekippt sind und ergonomische Mäuse helfen.

Videokonferenz - Auf was sollten Sie achten!

Technik für die Videokonferenz

Internet:

  • Als Mindestanforderung für die Videokonferenz wird eine 8 Mbit Leitung benötigt.

Hinweis: Diese Bandbreite sollte überall verfügbar sein, da von Anbieterseite die niedrigste Leitung 16 Mbit hat. Regionale Unterschiede gibt es dennoch. In manchen Orten sind die Leitungen, die diese Bandbreite unterstützen, noch nicht ausgebaut.

Erforderliche Hardware:

  • Laptop:

In den meisten Laptops ist ein Mikrofon und eine Webcam integriert.  

Sinnvoll Ergänzung: Headset – um die Sprachqualität zu erhöhen und die Umgebungsgeräusche zu unterdrücken.

  • Stand-PC:

Stand-PCs haben im Normalfall weder ein Mikrofon / Lautsprecher noch eine Webcam integriert.

Mindestanforderung:  Headset für die Tonwiedergabe

Wenn Sie per Video zugeschalten werden wollen, sollten Sie noch eine Webcam verwenden.

TIPP: 

Bei Eintritt in die Konferenz die Videoübertragung und das Mikrofon ausschalten, um die Übertragungsleistung zu testen.

Das Mikrofon sollte nur eingeschalten werden, um etwas zu sagen. So werden Störgeräuschen in der Konferenz niedrig gehalten.

Vorbereitung und Durchführung der Videokonferenz:

  • Überprüfen Sie vor Beginn, welche Funktionen die Videokonferenz-Software zur Verfügung stellt
  • Testen Sie die Funktionen, mit denen Sie Ihre Privatsphäre schützen können, z. B. die Deaktivierung von Ton und/oder Bild
  • Bewusste Wahl des Umfelds: Im Hintergrund sollten keine persönlichen oder vertraulichen Gegenstände zu sehen sein (z. B. Familienfotos, Arzneimittel, usw.)
  • Schalten Sie Ihr Mikrofon stumm und ggf. die Kamera aus, wenn im Homeoffice andere Personen in den Aufnahmebereich kommen

FAQs – Häufig gestellte Fragen

Sind Aufzeichnungen erlaubt?

  • Aufnahmen sind ohne Einverständnis nicht zulässig:
    • Achten Sie darauf, dass Geräte mit Sprachsteuerung (z. B. Smartphones, digitale Assistenten) nicht den Ton der Videokonferenz aufnehmen können.
    • Seien Sie in der Videokonferenz aufmerksam und informieren Sie die anderen Teilnehmer, wenn z.B. eine fremde Person den Konferenzraum betritt oder ohne Vorankündigung und Absprache eine Aufnahme gestartet wird.
  • Aufnahmen sind nur mit Einverständnis zulässig:
    • Im Vorfeld oder spätestens bei Beginn der Aufzeichnung sind alle Beteiligten darüber zu informieren.
  • Es gibt datenschutzfreundlichere Lösungen z. B. schriftliche Protokolle.
    • Bei einer Speicherung/Archivierung müssen u. a. Zugriffsberechtigungen, Löschfristen und die Betroffenenrechte gewährleistet werden.
    • Von allen Beteiligten sollte hierzu eine Einwilligung vorliegen.

Muss ich meine Kamera einschalten?

  • Grundsätzlich sind Sie hierzu nicht verpflichtet.

Darf ich Dokumente über das Videotool schicken?

  • Dokumente mit personenbezogen Daten sollten nicht per Videotool verschickt werden.
  • Solche Dokumente sollten vor der Konferenz über geeignete Medien an die Beteiligten verschickt werden.

Sicherheit Ihrer Daten

  • Sperrung des PCs beim Verlassen des Arbeitsplatzes, sodass dieser nur mit dem eingerichteten Passwort entsperrt werden kann (z. B. mit der Tastenkombination „Windows“ + L). Auch als Kinderschutz.
  • Nach der Verwendung sind die Akten wegzuschließen (Clean-Desk-Policy).
  • Nicht mehr benötigte Unterlagen oder Fehldrucke/-kopien nicht einfach in den Papierkorb werfen, sondern schreddern oder in der Datenschutztonne entsorgen.
  • Grundsätzlich nur über einen gesicherten VPN-Zugang auf den Server von außerhalb zugreifen.
  • Keine Daten auf der lokalen Festplatte speichern.
  • Grundsätzlich nur über einen gesicherten VPN-Zugang auf den Server von außerhalb zugreifen.
  • Personenbezogene Daten und Anhänge nicht unverschlüsselt via E-Mail verschicken.
Scroll to Top